Im aktuellen Mainline-Kernel für den Cubietruck sind alle LEDs standardmäßig deaktiviert. Je nach Anwendungsfall kann es aber sehr wünschenswert sein, das Standard-Verhalten des 3.4er Kernels wiederherzustellen.

Um die blaue LED für die Heartbeat-Anzeige des Hardware-Watchdogs zu verwenden, muss nur der LED-Trigger der blauen LED auf „heartbeat“ gesetzt werden:


echo "heartbeat" > /sys/class/leds/cubietruck\:blue\:usr/trigger

Ist die Belegung statisch gewünscht, kann man die Zuordnung auch über den Device-Tree-Blob vornehmen. Die entsprechende Code-Stelle in der Cubietruck-DTS-Datei sieht dann so aus (Vielen Dank an Alex für den Hinweis):

leds {
     compatible = „gpio-leds“;
     pinctrl-names = „default“;
     pinctrl-0 = ;

     blue {
          label = „cubietruck:blue:usr“;
          gpios = ;
          linux,default-trigger = „heartbeat“;
     };
...

4 thoughts on “Cubietruck: Blaue LED im Mainline-Kernel für die Heartbeat Anzeige des Hardware-Watchdogs verwenden

    1. Man kann zwischen verschiedenen Triggern wählen. „cat /sys/class/leds/cubietruck\:blue\:usr/trigger“ gibt alle Möglichkeiten aus. In den eckigen Klammern ist die aktuelle Belegung gekennzeichnet. Aktuell ist dies bei mir:

      none mmc0 [heartbeat] default-on mmc1

      Ansonsten kann man natürlich die LEDs auch manuell schalten – z.B. in einem Skript:

      echo 1 > /sys/class/leds/cubietruck\:green\:usr/brightness

      schaltet sie ein, eine 0 schaltet sie aus.

  1. Hallo,

    in der cubietruck dts-datei im Kernel lässt sich das Standardverhalten festlegen.

    Hinzugefügt wurde die zeile linux,default-trigger = „heartbeat“;

    leds {
    compatible = „gpio-leds“;
    pinctrl-names = „default“;
    pinctrl-0 = ;

    blue {
    label = „cubietruck:blue:usr“;
    gpios = ;
    linux,default-trigger = „heartbeat“;
    };
    […]

    Vielleicht hilft es ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *

6 + 7 =