Mein Cubietruck läuft nun schon mehrere Monate absolut stabil mit dem Mainline-Kernel von Kernel.org. Bisher kam Kernel 3.19 zum Einsatz, dem jedoch eine aus meiner Sicht noch eine wichtige Komponente fehlt: Die dynamische Taktanpassung.

Dies hat sich nun mit dem Erscheinen der ersten Veröffentlichungskandidaten des Kernel 4.0 geändert. Damit läuft der Prozessor nun nicht mehr ständig mit der maximalen Taktrate und bleibt merklich kühler. Die sieht man sehr gut bei der Frequenzstatistik unten:

analyzing CPU 0:
driver: cpufreq-dt
CPUs which run at the same hardware frequency: 0 1
CPUs which need to have their frequency coordinated by software: 0 1
maximum transition latency: 244 us.
hardware limits: 312 MHz - 1.01 GHz
available frequency steps: 312 MHz, 528 MHz, 720 MHz, 864 MHz, 912 MHz, 960 MHz, 1.01 GHz
available cpufreq governors: ondemand, performance
current policy: frequency should be within 408 MHz and 1.01 GHz.
The governor "ondemand" may decide which speed to use
within this range.
current CPU frequency is 528 MHz (asserted by call to hardware).
cpufreq stats: 312 MHz:0.00%, 528 MHz:90.69%, 720 MHz:1.65%, 864 MHz:1.60%, 912 MHz:0.71%, 960 MHz:1.08%, 1.01 GHz:4.29% (20832)

Der fertig übersetzten Kernel zusammen mit der Konfigurationsdatei kann hier:

kernel_4.0_cubie_sunxi_ss_1008MHz

heruntergeladen werden.

Der Kernel beinhaltet:

  • Console über Simple-Framebuffer für VGA oder HDMI
  • IPv6-Unterstützung
  • File-Handle-Unterstützung für moderne systemd/udev-Versionen
  • CPU-Frequence/Thermal-Unterstützung
  • BTRFS für optimale Dateisystem-Performance
  • JFS und XFS

Update: Ich habe das bereitgestellte Kernel-Image auf die Release-Version des Kernel 4.0 aktualisiert und die .config-Datei und alle nötigen Patches für den Vanilla-Kernel hinzugefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *

drei × zwei =